Statistik

Polizei verzeichnet rund 2400 Messer-Angriffe in Berlin

Die Zahl der Messer-Attacken in Berlin ist laut Polizei im vergangenen Jahr leicht gesunken. Doch immer wieder kommt es in der Hauptstadt zu brutalen Übergriffen mit einem Messer als Tatwaffe.

Foto: Stephanie Pilick / dpa

Die Berliner Polizei hat im vergangenen Jahr 2429 Messer-Attacken registriert. Das waren 83 Fälle weniger als 2013, wie Pressesprecher Stefan Redlich auf Anfrage mitteilte.

2012 waren Messer noch 2708 Mal "Tatmittel" bei Sexual- und Rohheitsdelikten sowie Straftaten gegen das Leben. Obwohl die Zahl der Angriffe zurückgeht, kommt es zu brutalen Fällen. So wurde im August 2014 nahe dem Alexanderplatz ein 30-Jähriger erstochen.

Der damals 18-jährige Angreifer stand unter Drogen und rammte dem ihm unbekannten Bademeister eine lange Klinge in die Herzgegend. Das Opfer verblutete.

Der Messerstecher wurde Anfang März wegen Totschlags zu sieben Jahren und acht Monaten Jugendhaft verurteilt.

Die Polizei äußerte sich nicht, ob das Waffengesetz von 2008 nochmals verschärft werden sollte. Die Polizei beteilige sich grundsätzlich nicht an solchen Debatten, so der Sprecher.

Verstöße gegen Waffengesetz werden mit Geldbußen geahndet

Nach der Gesetzesänderung dürfen auch Hieb- und Stoßwaffen sowie Messer mit einhändig feststellbarer Klinge oder feststehende Messer mit einer Klingenlänge über zwölf Zentimeter nicht mitgeführt werden. Verstöße werden als Ordnungswidrigkeit mit Geldbußen bis zu 10.000 Euro geahndet.

Das bereits 2003 erlassene Verbot von Butterflymessern, Faust-, Fall- und Springmessern gilt laut Polizei fort. Verstöße werden hier aber als Straftat geahndet.

Laut Polizei wird in der Hauptstadt statistisch nicht erfasst, wie viele Menschen durch Messer schwer verletzt werden oder sterben. Auch die Zahl solcher Attacken gegen Polizisten werde nicht registriert.

Messer würden meist von Polizisten im täglichen Dienst – so bei Festnahmen von Straftätern oder Vorkontrollen zu Demonstrationen – beschlagnahmt.

Bei Ordnungswidrigkeiten nach dem Waffengesetz werden laut Polizei im Jahr schätzungsweise 800 bis 1000 Messer beschlagnahmt. Wie viele der gefährlichen Gegenstände bei Gewaltdelikten sichergestellt werden, werde aber nicht erhoben. Beschlagnahmte Messer werden vernichtet.

Zur Startseite

Meistgelesene