Leute

Party auf dem Teppich

Der britische Kinofilm „The Party“ mit Bruno Ganz und Kristin Scott Thomas feiert Premiere im Berlinale-Palast

Die britische Regisseurin Sally Potter schickte am Montag ihre hochkarätig besetzte Gesellschaftssatire "The Party" in den Berlinale-Wettbewerb. Am Abend feierte der in Schwarz-Weiß gedrehte Film Premiere im Berlinale-Palast am Marlene-Dietrich-Platz. "Es war ein toller Dreh mit tollen Menschen", sagte der irische Schauspieler Cillian Murphy am Abend. "Es ist ein politischer, aber auch ein witziger Film geworden."

In ihrem achten Kinofilm bittet Sally Potter, die zuletzt 2009 mit "Rage" im Wettbewerb der Berlinale vertreten war, namhafte Akteure zur Party. In der Tragikkomödie geht es um eine erfolgreiche Frau, die Karriere macht, um eine scheinbar jahrelang funktionierende Ehe, die zu zerbrechen droht, und um das Streben nach Anerkennung in der kultivierten Gesellschaft. Spielort ist eine private Feier in einer Londoner Villa, auf der Freunde und Paare aufeinandertreffen und langgehütete Geheimnisse offenbaren. Was als Komödie mit hintersinnigem Witz und scharfen Dialogen beginnt, kippt in die Tragödie. Neben Murphy besuchten Bruno Ganz, Kristin Scott Thomas, Patricia Clarkson und Timothy Spall gemeinsam die Premiere. Außerdem kamen die zehn europäischen Shooting Stars, darunter auch der deutsche Schauspieler Louis Hofmann. "Es ist einfach wie ein Traum, all das hier erleben zu dürfen. Ich kann es noch gar nicht richtig begreifen", sagte der 19-Jährige. Und auch Julia Marek freute sich auf den Film: "Heute konnte ich endlich mal wieder ausschlafen, jetzt habe ich Kraft getankt und freue mich auf den Film. Davor ging nichts mehr."

Fans der Schauspielerin Penélope Cruz wurden hingegen am Montag enttäuscht. Die Spanierin sagte ihren Berlinale-Besuch für die Premiere von "La Reina de España – Die Königin von Spanien" ab. Grund dafür sei eine kurzfristige Drehplanänderung bei einem Film, teilte das Festival mit.

Zur Startseite

Meistgelesene