Leute

"In Zeiten des abnehmenden Lichts"

Die Verfilmung von Eugen Ruges Bestseller feiert am Donnerstag Premiere im Zoo Palast

Mit Bruno Ganz und Sylvester Groth feierte am Donnerstagabend "In Zeiten des abnehmenden Lichts" im Zoo Palast Weltpremiere. Nur wenige Minuten vor Beginn des Films liefen die Darsteller mit schnellen Schritten über den roten Teppich, stoppten kurz für einige Autogramme und verschwanden im Kino. "Wir haben den Film sehr kurzfristig fertig gestellt und im Januar noch letzte Bilder aufgenommen", sagte Regisseur Matti Geschonneck. "Der Film ist sehr bedeutend für mich, da er in der DDR spielt und die Verfilmung eines ausgezeichneten Romans ist." "In Zeiten des abnehmenden Lichts" basiert auf dem gleichnamigen Roman des deutschen Schriftstellers Eugen Ruge. Das Drehbuch stammt von Wolfgang Kohlhaase. Wie in der Vorlage treffen auch im Film vier Generationen im Jahr 1989 in der DDR zusammen. Anlass ist der 90. Geburtstag von Wilhelm Powileit (Bruno Ganz). Regisseur Matti Geschonneck hatte sich bereits in seinem Film "Boxhagener Platz" mit dem Schicksal von Familien aus Ost-Berlin beschäftigt. Neben dem Cast waren auch Schauspieler wie Iris Berben und Andrea Sawatzki sowie der Regierende Bürgermeister Michael Müller gekommen, um den Film zu sehen.

Zur Startseite
© Berliner Morgenpost 2017 – Alle Rechte vorbehalten.

Meistgelesene