Polizei

Drei Männer wegen Drogenhandels in Berlin festgenommen

Die drei Tatverdächtigen sollen seit Monaten Rauschgift in größeren Mengen verkauft haben.

Ein Löffel mit Heroin (Symbolbild)

Ein Löffel mit Heroin (Symbolbild)

Foto: Boris Roessler / dpa

Die Polizei hat drei Männer festgenommen, die seit Monaten Drogen in größeren Mengen verkauft haben sollen.

Einer Mitteilung der Polizei zufolge soll ein 34-Jähriger der Hauptakteur und Drahtzieher des organisierten Handels gewesen sein. Der Mann ist bereits vorbestraft und auf Bewährung auf freiem Fuß. Wie es weiter heißt, gehen die Ermittler davon aus, dass der 34-Jährige zum einen selbst Drogen auf Bestellung verkauft hat und dass zwei Mittäter für ihn Drogen im Bereich des Mehringsplatzes und des U-Bahnhofs Hallesches Tor in Kreuzberg umgesetzt haben.

Die Beamten verhafteten am Donnerstag den 34-Jährigen, gegen den bereits ein Haftbefehl vorlag und nahmen die beiden 25 und 29 Jahre alte Mittäter fest. Bei der Durchsuchung von Wohnungen in der Kreuzberger Hedemannnstraße und der Neuköllner Braunschweiger Straße wurden 1,4 Kilogramm Heroin, 400 Gramm Kokain und mehrere tausend Euro Bargeld sichergestellt.

Zur Startseite
© Berliner Morgenpost 2017 – Alle Rechte vorbehalten.

Meistgelesene