Pankow

Stadtrat-Kandidat der AfD fällt auch beim siebten Mal durch

Auch im siebten Wahlgang ist der Pankower Stadtrat-Kandidat der AfD, Nicolas Seifert, gescheitert.

Das Rathaus Pankow

Das Rathaus Pankow

Foto: Massimo Rodari

Auch im siebten Wahlgang ist der Pankower Stadtrat-Kandidat der AfD, Nicolas Seifert, gescheitert. 43 Bezirksverordnete lehnten ihn auf der Sitzung am Mittwochabend ab. Nur sieben stimmten für ihn. Der AfD-Stadtrat soll für Umweltschutz und für öffentliche Ordnung zuständig sein. Neuer Pankower Stadtrat der Grünen für Stadtentwicklung und Bürgerdienste ist Vollrad Kuhn. Er wurde mit 43 Stimmen gewählt.

In der Neuköllner Bezirksverordnetenversammlung war ein AfD-Kandidat dagegen erfolgreich. Bernward Eberenz wurde dort am Mittwochabend zum Bezirksstadtrat für Umwelt und Natur gewählt. Eberenz erhielt 17 Ja-Stimmen, gegen ihn stimmten 16 Verordnete, 13 enthielten sich, sechs Stimmen waren ungültig.

Zur Startseite
© Berliner Morgenpost 2017 – Alle Rechte vorbehalten.

Meistgelesene