"Humor-Restaurant"

In Prenzlauer Berg können Sie Ihr Essen mit Humor bezahlen

Im Restaurant von Byung Chul Kim ist das Essen kein Witz, wohl aber die Rechnung. Der Koreaner akzeptiert Humor als Zahlungsmittel.

Foto: * / picture alliance / dpa

Hungrige Menschen mit Humor sind am Mittwoch in der Entretempo Kitchen Gallery an der Senefelder Straße in Prenzlauer Berg klar im Vorteil. Sie müssen die Rechnung nicht mit Barem oder Karte begleichen, sondern zahlen nach dem Essen einfach mit einem Witz oder einer humoristischen Einlage.

Wie die "Süddeutsche Zeitung" berichtet, bereitet der Koch und Künstler Byung Chul Kim in dem Pop-Up-Restaurant koreanische Speisen wie Bibimbap oder Jabchae zu. "Wenn der Gast zahlen will, komme ich an den Tisch und er muss mir etwas Amüsantes erzählen", sagte der Koreaner der Zeitung". Mit einem flachen Witz komme der Gast allerdings nicht davon, warnt Byung Chul Kim. "Wenn ich Kimbab serviere, also koreanisches Sushi, das zehn Euro kostet, dann muss auch der Witz zehn Euro wert sein."

Einen gesellschaftskritischen Impetus hat Kims Konzept, das er schon in Stuttgart, Zürich und Simbabwe umsetzte, natürlich auch. Mit Humor als Zahlungsmittel wolle er die Monopolstellung des Geldes in Frage stellen, erklärt der Koch-Künstler.

Kims "Humor Restaurant" an der Senefelder Straße 29 ist Teil der Ausstellung "The King of Table - Über das Essen und die Kunst in Korea", die in der Berliner Kitchen Gallery noch bis zum 29. März zu sehen ist. Das Humor-Restaurant ist nur am Mittwoch, 22. März 2017, von 19 bis 22 Uhr geöffnet. Interessierte Restaurant-Besucher werden gebeten, sich per Mail anzumelden. info@keumprojects.com. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Zur Startseite
© Berliner Morgenpost 2017 – Alle Rechte vorbehalten.

Meistgelesene