Schöneberg

Feuerwehr rettet Bewohner aus brennender Wohnung

Die Flammen breiteten sich schnell bis in die vierte Etage und das Dachgeschoss aus. Ein Mann wurde verletzt in ein Krankenhaus gebracht.

Dichte Rauchwolken stiegen auf

Dichte Rauchwolken stiegen auf

Foto: Morris Pudwell

Die Feuerwehr war mit 110 Einsatzkräften sowie Unterstützern vom Technischen Hilfswerk (THW) und Rotem Kreuz fünfeinhalb Stunden im Einsatz. Das Feuer war um 11 Uhr unter Kontrolle, derzeit erfolgt die Sicherung des Brandortes. Die Einsatzkräften holten zehn Mieter aus ihren Wohnungen, ein Mann wurde verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Inzwischen sind Ermittler eines Brandkommissariats des LKA am Brandort eingetroffen und haben mit Untersuchungen zur Brandursache begonnen. Ein Ergebnis liegt noch nicht vor.

Die Einsatzkräfte durchsuchten das mehrgeschossige Wohnhaus am Morgen nach möglichen weiteren Bewohnern. Das Feuer brach in der dritten Etage aus noch ungeklärter Ursache aus. Die Flammen breiteten sich schnell bis in die vierte Etage und das Dachgeschoss aus. Zur Schadenshöhe konnten noch keine Angaben gemacht werden.

Am Nachmittag brach ein weiteres Feuer in einer Wohnung an der Siriusstraße in Alt-Glienicke aus. Dabei erlitt ein Mann eine Rauchgasvergiftung und wurde vorsorglich in ein Krankenhaus eingeliefert.

Zur Startseite
© Berliner Morgenpost 2017 – Alle Rechte vorbehalten.

Meistgelesene