Schwerer Verkehrsunfall auf der A113

Auf der A113 sind mehrere Fahrzeuge zusammengestoßen. Auch ein Rettungshubschrauber ist im Einsatz.

Ein Rettungshubschrauber des ADAC (Symbolbild)

Ein Rettungshubschrauber des ADAC (Symbolbild)

Foto: Michael Arning

Schwere Verletzungen, die in einem Krankenhaus behandelt werden mussten, hat eine Beifahrerin am Dienstagnachmittag in Altglienicke erlitten. Aus bislang noch ungeklärter Ursache verlor ein 52 Jahre alter Fahrer eines VW-Tiguan gegen 16 Uhr auf der BAB 113 unmittelbar hinter dem Tunnel Rudower Höhe die Kontrolle über sein Fahrzeug, geriet ins Schleudern und prallte schließlich gegen eine Leitplanke sowie gegen den VW-Transporter eines 26-Jährigen.

Sowohl der Tiguan-Fahrer als auch die 78-jährige Beifahrerin, die mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden musste, und eine weitere 21-jährige Fahrzeuginsassin wurden bei dem Unfall schwer verletzt. Sie kamen mit der Berliner Feuerwehr zur Beobachtung in ein Krankenhaus.

Die Autobahn war zwischen Adlershof und Rudower Höhe gesperrt. Es kam zu Verkehrsbehinderungen. Um 17.30 Uhr wurde die Autobahn wieder für den Verkehr freigegeben.

Zur Startseite
© Berliner Morgenpost 2017 – Alle Rechte vorbehalten.

Meistgelesene