Kultur

Trauer um Sänger Chuck Berry

Die Musikwelt trauert um Chuck Berry. Der Sänger, Gitarrist und Komponist war ein Pionier des Rock'n'Roll. Er starb nach Polizeiangaben im Alter von 90 Jahren in seinem Haus in der Nähe von St. Louis im US-Bundesstaat Missouri. Einem Bericht des US-Nachrichtensenders CNN zufolge seien Beamte wegen eines medizinischen Notfalls alarmiert worden. Wiederbelebungsversuche seien jedoch nicht erfolgreich gewesen. Chuck Berry gilt als wichtiger Impulsgeber für die Entstehung der Beatmusik. Berühmt wurde er unter anderem durch seine Hit-Singles "Johnny B. Goode", "Sweet Little Sixteen" und "Roll Over Beethoven". Berry wurde 1985 in die Blues Hall of Fame aufgenommen und war 1986 das erste Mitglied der Rock'n'Roll Hall of Fame.

Zur Startseite
© Berliner Morgenpost 2017 – Alle Rechte vorbehalten.