Ausstellung

New Yorker MoMA zeigt neu erworbene politische Kunst

Das New Yorker Museum of Modern Art (MoMA) hat seine Sammlung um zahlreiche politisch inspirierte Kunstwerke erweitert. In der am Montag startenden Schau "Unfinished Conversations: New Work from the Collection" zeigt das Museum in Manhattan einige der Fotos, Gemälde, Skulpturen und Videos von Künstlern wie Kara Walker oder dem Deutschen Wolfgang Tillmans zum ersten Mal.

Zur Startseite
© Berliner Morgenpost 2017 – Alle Rechte vorbehalten.