Attentat

BVB-Anschlag: Keine Hinweise auf Mittäter oder Gehilfen

Anderthalb Wochen nach dem Anschlag auf den BVB-Bus scheint der Fall gelöst. Wir fassen die wichtigsten Informationen zusammen.

Durchsuchungen in Rottenburg am Neckar. Hinweise nach dem Sprengstoffanschlag auf den BVB-Mannschaftsbus führten zur Festnahme eines Mannes und zu Durchsuchungen an vier Orten in Baden-Württemberg.

Durchsuchungen in Rottenburg am Neckar. Hinweise nach dem Sprengstoffanschlag auf den BVB-Mannschaftsbus führten zur Festnahme eines Mannes und zu Durchsuchungen an vier Orten in Baden-Württemberg.

Foto: Christoph Schmidt / dpa

Dortmund.  Nach dem Anschlag auf den BVB-Mannschaftsbus sprechen die Ermittler von einem möglichen Durchbruch in dem Fall. Zuvor hatte die Polizei einen 28 Jahre alten Deutsch-Russen als Tatverdächtigen in Freudenstadt in Baden-Württemberg festgenommen.

Das waren die Inhalte der Pressekonferenz und des Statements von Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU):

(les/moi)

Zur Startseite
© Berliner Morgenpost 2017 – Alle Rechte vorbehalten.

Meistgelesene