1:3-Niederlage

Berlin Volleys verlieren überraschend in Lüneburg

Der Meister aus Berlin musste in Lüneburg eine Niederlage einstecken. Der Abstand zu Tabellenführer Friedrichshafen wird größer.

Robert Kromm war Berlins bester Punktesammler

Robert Kromm war Berlins bester Punktesammler

Foto: nph / Kurth / picture alliance / nordphoto

Die Berlin Volleys haben in der Volleyball-Bundesliga ihre zweite Saisonniederlage kassiert. Der deutsche Meister verlor beim SVG Lüneburg überraschend 1:3 (19:25, 16:25, 25:20, 18:25). Nach 98 Minuten verwandelten die Gastgeber gleich ihren ersten Matchball.

Das Team von Trainer Roberto Serniotti fand nie zu seinem sonst so gewohnt druckvollem Spiel, viele Angriffe wurden von den Lüneburgern geblockt. Erfolgreichster Berliner Punktesammler war Kapitän Robert Kromm mit 13 Zählern, bei Lüneburg überragte Eric Fitterer mit 26 Punkten.

Das Heimspiel und im Pokal hatten die Volleys gegen Lüneburg jeweils noch 3:0 gewonnen. Durch die Schlappe beträgt der Rückstand auf Spitzenreiter VfB Friedrichshafen nun vier Punkte, allerdings hat Berlin eine Partie weniger gespielt. Die BR Volleys empfangen am kommenden Wochenende die Netzhoppers aus Brandenburg, die Herrsching ebenfalls 1:3 unterlagen.

Zur Startseite
© Berliner Morgenpost 2017 – Alle Rechte vorbehalten.

Meistgelesene