29.09.2011, 09:41

Luftverkehr Sturzflug mit 117 Passagieren über dem Pazifik

Foto: picture alliance / dpa / picture alliance / dpa/EPA

Fast-Tragödie über dem Pazifik: Während der Pilot auf Toilette war, stieß der Copilot gegen die Steuerung einer Boeing 737. Die Maschine stürzte plötzlich in die Tiefe.

Wegen einer Ungeschicklichkeit des Copiloten haben die Passagiere eines Flugs der All Nippon Airways einen Sturzflug erlebt. Die japanische Fluggesellschaft erklärte, der Copilot habe versehentlich die Steuerungsgeräte berührt, als er dem Piloten die Cockpit-Tür öffnen wollte. Der Pilot kehrte gerade von der Toilette zurück.

Die Boeing 737-700 ging daraufhin mit 117 Passagieren an Bord in einen Sturzflug über und drehte sich über dem Pazifik halb um die eigene Achse. Zwei Flugbegleiter wurden leicht verletzt, vier Passagiere mussten sich übergeben.

ANA erklärte, der Besatzung sei es gelungen, die Maschine zu stabilisieren und sicher zu landen. Das Flugzeug war am 6. September auf dem Weg von Südjapan nach Tokio.

(dapd/kami/kkl)
Bleiben Sie informiert:
Die Berliner Morgenpost in sozialen Netzwerken.
Folgen Sie uns auf Twitter