Hautkrebs

Hugh Jackman musste wegen Hautkrebs erneut unters Messer

Hugh Jackman ist bekannt für seine Rolle als nahezu unverwundbarer Wolverine. Doch der Schauspieler selbst kämpft gegen Hautkrebs.

Hugh Jackman kam schon 2014 zu einer Filmpremiere mit einem Pflaster auf der Nase wegen einer Krebs-OP – nun musste er sich erneut ein Karzinom entfernen lassen.

Hugh Jackman kam schon 2014 zu einer Filmpremiere mit einem Pflaster auf der Nase wegen einer Krebs-OP – nun musste er sich erneut ein Karzinom entfernen lassen.

Foto: Andrew Gombert / dpa

Berlin.  Der australische Schauspieler Hugh Jackman (48) kämpft erneut gegen den Hautkrebs. "Ein neues Basalzellkarzinom", schrieb er auf Facebook und postete dazu ein Foto, das ihn mit einem weißen Pflaster auf der Nase zeigt.

Trotz der Rückschläge findet Jackman ermutigende Worte

Grund zur Sorge bestehe aber nicht: "Dank regelmäßiger Kontrollen und toller Ärzte ist alles gut", verkündete der 48-Jährige. Bereits in den Jahren 2013 und 2016 hatte Jackman Bilder von sich mit Pflaster auf der Nase veröffentlicht. Genau wie damals appellierte er auch dieses Mal an seine Twitter-Follower, zum Schutz vor Krebs regelmäßig Sonnencreme zu benutzen.

Ein Basalzellkarzinom oder Basaliom ist ein Tumor, der anders als ein Melanom normalerweise keine Metastasen bildet. Diese und eine ähnliche Tumorart werden deshalb auch halbbösartiger oder weißer Hautkrebs genannt. (dpa/leve)

Zur Startseite
© Berliner Morgenpost 2017 – Alle Rechte vorbehalten.

Meistgelesene