Weltraum

China bringt seinen ersten Raumfrachter ins All

Wenchang. China ist dem Bau einer eigenen Raumstation einen großen Schritt näher gekommen. Vom neuen Weltraumbahnhof Wenchang in Südchina aus brachte am Donnerstag eine Rakete vom Typ "Langer Marsch 7" einen neuen Raumfrachter ins All, der für die Versorgung der geplanten Raumstation notwendig ist. China ist das vierte Land, das einen eigenen Raumfrachter hat. Die zweitgrößte Wirtschaftsnation hat ehrgeizige Pläne. Außer einer Raumstation um 2022 sind auch Missionen zum Mond und zum Mars geplant.

Zur Startseite
© Berliner Morgenpost 2017 – Alle Rechte vorbehalten.

Meistgelesene