Nach Platzverweis

Zwei Spiele Sperre für Unions Sebastian Polter

Für Sebastian Polter ist die Saison doch noch nicht beendet. Im letzten Spiel bei Greuther Fürth darf der Stürmer wieder auflaufen.

Sebastian Polter

Sebastian Polter

Foto: Thomas Eisenhuth / picture alliance / Thomas Eisenh

Der 1. FC Union Berlin kann seinen Stürmer Sebastian Polter im Aufstiegskampf am letzten Spieltag bei der SpVgg Greuther Fürth wieder einsetzen. Wie das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) am Dienstag mitteilte, erhält der Angreifer wegen seines Platzverweises im Spiel gegen den SV Sandhausen (2:1) eine Sperre von zwei Partien.

Schiedsrichter Sven Jablonski hatte Polter am 28. April in der 56. Minute wegen rohen Spiels die Rote Karte gezeigt. Zudem belegte der DFB-Kontrollausschuss den Profi mit einer Geldstrafe von 5000 Euro. Das Urteil ist rechtskräftig, da Polter und sein Verein zugestimmt haben. Die Eisernen belegen drei Spieltage vor dem Saisonende Platz vier. Der Rückstand auf den Relegationsrang drei beträgt drei Punkte.

Mehr zum Thema:

Sieg trotz Platzverweis: Union muss ohne Polter aufsteigen

Zur Startseite
© Berliner Morgenpost 2017 – Alle Rechte vorbehalten.

Meistgelesene